ASTURIAS

Das Hotel Zabala befindet sich in einer strategischen Lage. Von hier aus können unsere Gäste die ganze Región des Fürstentums Asturias besuchen. In knapp einer Stunde oder weniger erreichen Sie jeden Ort, den Sie besuchen möchten. Empfehlenswert sind die folgenden Orte:

 Oviedo: Hauptstadt von Asturias. Der gesamte Altstadtkern Oviedos ist Fußgängerzone, die wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Universität, die Kathedrale San Salvador, den Palast des Markgrafen von San Félix und den Camposagrado-Palast, aber auch zahlreiche Statuen an historischen Standorten oder die unzähligen „sidrerías“ (Apfelweinschenken) einschließt. Ganz in der Nähe befinden sich  das Museum für Schöne Künste im einstigen Velarde-Palast, das Museum für Archäologie im Kloster San Vicente mit Beispielen für die gesamte asturische Kunstgeschichte ab der Bronzezeit oder das Asturianische Parlament (Palacio Regional).

Oviedo verfügt über mehrere sehenswerte Plätze. Neben der Plaza de la Catedral, Plaza de Alfonso II el Casto mit den Palästen Valdecarzana und Rúa, der Plaza de Trascorrales in Cimadevilla, dem ältesten Viertel der Altstadt, der Plaza de la Constitución mit dem Rathaus und der Kirche San Isidoro, beide aus dem 18. Jahrhundert, der Plaza de Fontán  und der Plaza de Daoíz y Velarde mit farbenfrohen Häusern.

Der innovative präromanische Stil Asturiens ist ein Exklusiverbe dieser Region mit Fokus auf Oviedo. Einige der bedeutendsten Bauten, wie die Kirchen Santa María del Naranco, San Miguel de Lillo oder San Julian de los Prados wurden zusammen mit anderen dieser Region zum Weltkulturerbe erhoben.

 Gijon: Die grösste Stadt in Asturias mit ihrem großen Strand San Lorenzo, dem Fischer-Stadtviertel Cimadevilla oder dem Stadtpark Isabel la Católica. Der für Kunstausstellungen genutzte Palast von Revillagigedo trägt entscheidend zum Ambiente der zum Hafen offenen Plaza del Marqués bei. Auf einer Anhöhe am Meer hat Eduardo Chillida eine seiner wichtigsten Skulpturen, Lob des Horizonts, aufgestellt. Als Touristenattraktionen der letzten Jahren sind vor allem der botanische Garten der Stadt, das Aquarium und die Umwandlung in ein modernes Kunst- und Kulturzentrum des aus der Franco-Zeit stammenden Monumentalbaus Universidad Laboral hervorzuheben

Avilés: Eine schöne Stadt mitten in einem Industriegebiet. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt, beispielsweise die Kirchen Santo Tomás de Canterbury und San Nicolás de Bari (beide aus dem 13. Jahrhundert).  Das Centro Niemeyer ist ein internationales Kulturzentrum, liegt auf der neu begründeten 'Insel der Innovation', auf dem rechten Flussufer des gleichnamigen Flusses Avilés.

Der Nationalpark Covadonga war der erste Nationalpark Spaniens, und umfasst Teile aller drei Gebirgsstöcke des Kantabrischen Gebirges. Dort können Sie die Basilika und das Kloster von Covadonga mit Ausblick auf die Picos de Europa und die Grotte mit der „Virgen de Covadonga“ (Jungfrau von Covadonga) und den Gebeinen König Pelayos besuchen.

Sie können auch die Naturparks von Somiedo oder Muniellos besuchen, aber die herausragende Natur-Sehenswürdigkeit ist wohl das UNESCO-geschützte  Biosphärenreservat „Reserva de la Biosfera de Muniellos, Alto Narcea, Degaña e Ibias“.

 Sehenswert sind auch die schönen asturischen Fischerdörfer wie Cudillero, Puerto de Vega (Preisträger des Prinz-von-Asturien-Preises als vorbildliches Dorf in Asturien), Viavelez, Castropol, Figueras, Candás, Luanco oder Lastres.

 Museen: Bergbaumuseum in El Entrego, Etnografisches Museum in Grandas de Salime, Gold-Museum in Navelgas, Apfelwein-Museum in Nava, Jurassisches Museum in Colunga und Etnografisches Museum in Puerto de Vega, dem Leben der Seeleute gewidmet, den Bauern und der Auswanderung.

Und Taramundi mit der ethnographische Gruppe Mazonovo-Museum der Mühlen, ethnographische Gruppe Os Teixos  und das Wasser-Haus.

Medien

 

wifi

Follow Us
Share This